Navigation und Service

Inhalt

Begriffe von A-Z

Deutschsprachiges Glossar

Transmission Control Protocol/Internet Protocol (TCP/IP) bezeichnet die Internetprotokoll-Familie, die aus dem TCP- und dem IP-Protokoll besteht und im RFC 1122 beschrieben ist.

TCP ist dabei ein Protokoll der Transportschicht, das auf dem IP-Protokoll aufsetzt und eine verbindungsorientierte Datenübertragung ermöglicht. Bei einer verbindungsorientierten Übertragung von Daten werden gesendete Datenpakete vom Empfänger bestätigt, sodass eventuell verlorene Pakete ersetzt werden können.

TCP ist daher für die Übertragung sensibler Daten geeignet, bringt aber einen Geschwindigkeitsnachteil gegenüber einer verbindungslosen Datenübertragung.

Templates sind Vorlagen, z. B. innerhalb eines Content Management Systems zur Ausgabe des Inhaltes in verschiedenen Formaten (z. B. Webseite).

Trans-European Services for Telematics between Administrations (TESTA) – auf Deutsch: Transeuropäische Telematikdienste zwischen Verwaltungen – ist ein privates europäisches Computer-Netzwerk, das alle von den einzelnen nationalen Regierungsbehörden betriebenen Intranetze verknüpft. Das Netzwerk wird durch die Europäische Union im Rahmen des IDA-Programmes (Datenaustausch zwischen den Verwaltungen) finanziert und verwaltet. Inzwischen sind weitgehend alle EU-Länder sowie Norwegen und Island über TESTA vernetzt. An das Netz sind ferner das Europäische Parlament und andere europäische Einrichtungen sowie die meisten europäischen Agenturen angebunden.

Das Ziel von TESTA besteht darin, den europäischen Einrichtungen, Agenturen und Verwaltungen ein umfassendes, gut strukturiertes Diensteangebot zur Verfügung zu stellen, das es gestattet, Ressourcen und Dokumente auf sichere und effiziente Weise auszutauschen. Für die elektronischen Signaturen sowie Sicherheit und Echtheit der Inhalte sorgt die in IDA integrierte Verschlüsselungstechnologie PKI (Public Key Infrastructure). Neben der Datenübertragung ermöglicht TESTA auch den Zugriff auf Groupware-Anwendungen wie CIRCA.

Ein Teil dieses europaweiten Projektes ist TESTA Deutschland. TESTA wurde im Auftrag des Kooperationsausschusses ADV Bund/Länder/kommunaler Bereich (KoopA ADV) installiert.

TESTA Deutschland verbindet die einzelnen Landesnetze und bietet den direkten Anschluss an einzelne Bundesbehörden und den Informationsverbund Berlin-Bonn (IVBB).

Technisch ist das Netz über den Zusammenschluss von Gateways realisiert, die über ein besonderes Protokoll kommunizieren. Jedes Bundesland verfügt über eine TESTA-Kopfstelle und ist mit drei weiteren Gateways direkt verbunden. Es handelt sich jeweils um Festverbindungen. Das TESTA-Netz ist als geschlossene Teilnehmergruppe konzipiert. Das Management des TESTA-Netzes und die Administration der Router liegen beim Provider. Netzprovider ist eine Tochterfirma der Deutschen Telekom.

Weitere Informationen:

KoopA ADV

Thread ist englisch und heißt Faden. Damit bezeichnet man eine zusammenhängende Kette von Antworten auf einen "Basisbeitrag" in einer Newsgroup oder einem Diskussionsforum eines Online-Dienstes zu einem ganz bestimmten Thema.

Tag Image Fiel (TIF) ist ein verbreitetes Format für Grafiken.

Abkürzung für Telekommunikationsgesetz

Weitere Informationen:

Gesetzestext

Das Protokoll Transport Layer Security (TLS) ist ein kryptographisches Protokoll, das die Vertraulichkeit und Authentizität im World Wide Web sichert. TLS ist eine Erweiterung von SSL.

Als Tool (deutsch: Werkzeug, Instrument, Hilfsmittel) bezeichnet man ein Dienstprogramm.

Der Finne Linus Torvalds ist der Initiator des Linux-Kernels. Im Jahre 1991 hatte der damalige Student der Universität Helsinki die Idee einen eigenen Betriebssystem-Kernel zu entwickeln. Dies resultierte daraus, dass er einen Terminalemulator entwickelte und für diesen Zugriff auf das Diskettenlaufwerk und auf das Dateisystem benötigte, was typische Aufgaben eines Betriebssystems sind.  

Sein Vorhaben kündigte Torvalds in einer Newsgroup an. Die erste Linux-Version (Version 0.01) wurde am 17. September 1991 veröffentlicht. Die Version 0.12 wurde dann unter die GNU General Public License gestellt. 1994 erschein die erste fehlerfreie Version 1.0. Zwei Jahre später wurde Version 2.0 vorgestellt.  

Seit 2003 arbeitet Linus Torvalds im Open Source Development Lab, wo er hauptberuflich den Linux-Kernel weiterentwickelt.

Weitere Informationen:

Linux

Im technischen Sinne bedeutet Transaktion eine Folge von Informationsverarbeitungsschritten, die als Einheit betrachtet werden. Änderungen an Daten werden nur dann dauerhaft gespeichert, wenn alle Schritte erfolgreich durchgeführt wurden. Ansonsten verbleiben alle veränderten Daten im Zustand vor Beginn der Transaktion.

Ein Trojanisches Pferd ist ein Programm mit einer verdeckten Schadensfunktion.

Weitere Informationen:

Details und Gegenmaßnahmen

Ein TrustCenter ist ein elektronischer Zertifizierungsdienst, der die Sicherheit und Echtheit persönlicher Daten beim elektronischen Datenaustausch gewährleisten soll.

Auf Basis des Signaturgesetzes können rechtsverbindliche Geschäfte mittels verschlüsselter Signaturen über Datenleitungen abgeschlossen werden, ohne dass eine reale Unterschrift erforderlich ist. Diese auf elektronischem Wege abgegebene Willenserklärung (elektronische Signatur), ist jedoch nur dann beweiswert, wenn ein vertrauenswürdiger Dritter - Trusted Third Party (TTP) - die digitale Signatur prüft. Erst dann wird die Rechtssicherheit der digitalen Signatur der der eigenhändigen Unterschrift gleichgesetzt. Diese Funktion übernehmen die TrustCenter.

TrustCenter stellen Zertifikate aus, die im elektronischen Geschäftsverkehr in etwa die Funktion eines Personalausweises einnehmen. Die Aufgaben eines TrustCenters sind Schlüsselmanagement, Beglaubigungsleistungen, Treuhänderfunktion und Serverfunktionen. Die Arbeitsweise der TrustCenter wird von einer bei der Regulierungsbehörde angesiedelten Stelle überwacht.

Weitere Informationen: TrustCenter vom T-System

Zusatzinformationen

Suche im Bereich Glossar

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© 2017 Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik