Navigation und Service

Inhalt

Begriffe von A-Z

Deutschsprachiges Glossar

Message Authentication Code (MAC) ist ein Verfahren zur Sicherstellung der Datenintegrität, das in Verbindung mit DES-Verschlüsselungsverfahren verwendet wird. Der MAC-Algorithmus erzeugt eine kryptografische Prüfsumme, die an die zu sendende Nachricht angehängt wird.
Dieses Verfahren kann die Integrität von Daten allerdings nur zwischen zwei Parteien garantieren, die zuvor geheime Schlüssel ausgetauscht haben. Es funktioniert nicht in Verbindung mit Dritten. Da beide Parteien den gleichen symmetrischen Schlüssel verwenden, muss die durch MAC erzeugte Signatur von jedem der beiden Partner stammen.

Ein Makro-Virus ist ein Computer-Virus, der in einer Programmiersprache für Makros geschrieben wurde (z. B. Word-Basic).

Mega Byte ist eine Maßeinheit für binäre Speichermedien, ein Byte besteht aus 8 bit, ein Mega Byte aus 2²° Byte.

Medienbrüche sind Schnittstellen in einem (Geschäfts-)Prozess, an dem Daten von einem Speicher-Medium auf ein anderes übertragen werden. Medienbrüche verringern die Effizienz und erhöhen im Allgemeinen die Durchlaufzeit innerhalb eines Prozesses. Medienbrüche treten insbesondere dann auf, wenn die IT-Unterstützung eines Prozesses nur teilweise realisiert ist. Im Rahmen der Umsetzung von eGovernment ist es wichtig, die Anzahl der Medienbrüche zu minimieren.

Metadaten sind Angaben über Dokumente innerhalb eines Systems, zum Beispiel Datum, Version, letzte Änderung etc. Die Dokumente können Textdokumente aber auch andere Objekte wie Grafiken oder Sound beschreiben.

Middleware ist der Oberbegriff für alle Schnittstellentechnologien, die zur Verbindung und Kommunikation verschiedener Softwaremodule und Systeme eingesetzt werden.

Multipurpose Internet Mail Extensions (MIME) – auf Deutsch: Mehrzweck Internet Mail Erweiterung – ist ein Kodierungsverfahren für die Einbindung von binären Daten in Internet-Mails.

Zusätzlich unterstützt MIME Multipart-Mails, um in einer Mail verschiedene Datentypen oder binäre Anhänge und Mails im HTML Format zu ermöglichen.

Die MIT-Lizenz entstand am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und ähnelt der BSD-Lizenz. Allerdings ist die MIT-Lizenz noch weniger restriktiv als die BSD-Lizenz. Sie enthält kein Verbot, das die Nennung des Urhebers für Werbezwecke untersagt.

Ein Besitzer von entsprechend lizenzierter Software darf das Programm frei nutzen, verbreiten, modifizieren, "unterlizenzieren" sowie verkaufen.

Weiter Informationen:

Open-Source-Lizenzen

Bei Modellverfahren handelt es sich um getrennt voneinander entwickelte Einzelanwendungen, die Lösungsmöglichkeiten für spezielle Aufgaben aufzeigen. Sie schaffen einen Anreiz und eine Orientierungshilfe für andere Bereiche der Verwaltung und zeigen auch einer breiten Öffentlichkeit den Nutzen innovativer Lösungen.

Moving Picture Experts Group (MPEG) ist einerseits die Bezeichnung für ein Standardisierungskomitee und steht andererseits als Sammelbegriff für eine Reihe von Standards zur Kodierung und Komprimierung audio-visueller Daten.

Gemeinsam ist allen MPEG Formaten ein ähnliches Vorgehen zur Komprimierung der Daten: das grundsätzliche Verfahren einer MPEG-Kodierung besteht aus dem Versuch, möglichst viele Bildteile nur durch die Differenz des Bildinhaltes zum vorherig kodierten Bild zu beschreiben.

Moving Picture Experts Group (MPG) ist die Dateierweiterung für Video- und Audiodateien, die mit dem MPEG-Verfahren komprimiert wurden.

MailTrusT (MTT)

MTT ist eine Sammlung von Spezifikationen zum hestellerunabhängigen, sicheren Dokumentenaustausch. Dabei wird weitgehend auf bereits etablierte Standards wie PEM, X.509 und PKCS#11 zurückgegriffen. Entwickelt wurde die MailTrusT-Spezifikation von einer Arbeitsgruppe von TeleTrust Deutschland.

Zusatzinformationen

Suche im Bereich Glossar

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© 2017 Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik