Navigation und Service

Inhalt

Hinweis: Die Übersicht über die Mitglieder des IT-Rats wird momentan überarbeitet und zu gegebener Zeit wieder veröffentlicht.

IT-Rat

Der IT-Rat ist auf politisch-strategischer Ebene das zentrale Gremium für die Digitalisierung der Bundesverwaltung. Vornehmliche Aufgabe des IT-Rats ist dabei die strategische Steuerung der Informationstechnik, der Verwaltungsdigitalisierung sowie der IT-Konsolidierung des Bundes.

Hierzu gehört insbesondere die Abstimmung und Beschlussfassung zu ressortübergreifen Strategien sowie die Forcierung der Digitalisierungsvorhaben der Bundesregierung aus politisch-strategischer Sicht.

Die Besetzung des IT-Rats erfolgt durch die für Verwaltungsdigitalisierung und Informationstechnik zuständigen beamteten Staatssekretärinnen und Staatssekretäre aller Bundesministerien, die Bundesbeauftragte für Digitalisierung, den Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik (BfIT) sowie durch die zuständigen Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter von Bundeskanzleramt (BK), der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA).

Der Vorsitz des IT-Rats wird durch den Chef des Bundeskanzleramts wahrgenommen.
Stellvertretende Vorsitzende sind die Bundesbeauftragte für Digitalisierung und der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik (BfIT).

Der IT-Rat tagt in der Regel dreimal im Jahr.

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik