Navigation und Service

Inhalt

Online-Ausweisfunktion – der sichere Ausweis für die digitale Welt


Die Online-Ausweisfunktion ermöglicht medienbruchfreie und sichere Transaktionen im Internet, mit dem Smartphone und an Automaten.

Mit ihr weisen sich Bürgerinnen und Bürger sicher aus und erledigen ihre Behördengänge oder ihre geschäftlichen Angelegenheiten einfach elektronisch.

Beim Online-Ausweisen mit dem Personalausweis oder dem elektronischen Aufenthaltstitel werden die von deutschen Ausweisbehörden geprüften personenbezogenen Daten der Ausweisinhaberin bzw. des Ausweisinhabers Ende-zu-Ende-verschlüsselt in die digitalen Verfahren von Unternehmen und Behörden übertragen und automatisiert weiterbearbeitet.

Dadurch wird der Kunden- bzw. Bürgerservice verbessert. Der Einsatz der Online-Funktion spart zudem Zeit und Kosten.

Die Daten der Bürgerinnen und Bürger sind mit der Online-Ausweisfunktion in der digitalen Welt immer zuverlässig auf hohem Sicherheitsniveau geschützt.

Unternehmen und Behörden, die den Identitätsnachweis per Online-Ausweisfunktion anbieten, leisten daher einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor Identitätsdiebstahl und Identitätsmissbrauch im Internet.

Weitere Informationen über den sicheren Ausweis für die digitale Welt finden Sie hier .

Die Online-Ausweisfunktion kann mit immer mehr Smartphones verwendet werden.Bild vergrößern Die Online-Ausweisfunktion kann mit immer mehr Smartphones verwendet werden. (Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)

Smartphone als Kartenleser

Mit der AusweisApp2 (Version 1.14.0, veröffentlicht am 20.12.2017) können viele Android-Smartphones nicht nur wie bisher als mobiler Webclient mit eID-Anwendungen sondern auch als Kartenlesegerät in Verbindung mit der auf einem PC, Mac oder Tablet installierten AusweisApp2 verwendet werden.

Benötigt wird dafür ein NFC-fähiges Smartphone mit dem Betriebssystem Android. Die Version 1.14.0 der AusweisApp2 muss sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem Rechner installiert sein. Werden beide Geräte "gekoppelt", kann das Smartphone als Kartenleser verwendet werden.

Weitere Informationen, z. B. über geeignete Smartphone-Modelle, sowie die Versionen der AusweisApp2 finden Sie hier .

eID-Funktion entspricht höchstem Vertrauensniveau

2017 hat Deutschland als erster EU-Mitgliedstaat die Notifizierung der Online-Ausweisfunktion gemäß eIDAS-Verordnung erfolgreich abgeschlossen.

Dadurch sind alle EU-Mitgliedstaaten ab 29. September 2018 verpflichtet, ihre eigenen Verwaltungsverfahren für die deutsche Online-Ausweisfunktion zu öffnen, wenn sie eine elektronische Identifizierung auf "substanziellem" oder "hohem" Vertrauensniveau benötigen.

Perspektivisch können sich deutsche Bürgerinnen und Bürger z. B. auf digitalem Weg an Hochschulen im EU-Ausland einschreiben, ihr Gewerbe in anderen Mitgliedstaaten anmelden, Steuererklärungen im EU-Ausland abgeben oder Kfz-Zulassungen im Ausland beantragen.

Weitere Informationen über die eIDAS-Verordnung und deren Umsetzung finden Sie hier.

Vor-Ort-Auslesen

Das Vor-Ort-Auslesen bietet sich überall dort an, wo Personendaten wie Name und Adresse in ein Formular übernommen werden sollen.

Die benötigten Daten werden beim Vor-Ort-Auslesen nach Eingabe der Zugangsnummer Ende-zu-Ende-verschlüsselt und fehlerfrei in das Formular übertragen. Die PIN wird dafür nicht benötigt. Erste Anwender dafür sind Sparkassen- und Bankfilialen.

Weitere Informationen über das Vor-Ort-Auslesen finden Sie hier.

Identifizierungslösungen

Mit dem Gesetz zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises (seit Juli 2017 in Kraft) gibt es die Möglichkeit, Identifizierungslösungen mit der Online-Ausweisfunktion anzubieten. Erste Anbieter von Identifizierungslösungen, die von der Vergabestelle für Berechtigungszertifikate zugelassen wurden und die Technischen Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik einhalten, sind bereits in diesem neuen Markt aktiv.

Unternehmen und Behörden, die Identifizierungslösungen einsetzen, benötigen keine eigene eID-Infrastruktur für das Online-Ausweisen mit dem Personalausweis und dem elektronischen Aufenthaltstitel.

Weitere Informationen über das Angebot an Identifizierungslösungen finden Sie hier.

eID-Service für Bundesbehörden

Gemäß § 2 Abs. 3 E-Government-Gesetz des Bundes (EGovG) sind alle Bundesbehörden verpflichtet, in Verwaltungsverfahren, in denen sie die Identität einer Person aufgrund einer Rechtsvorschrift festzustellen haben, oder aus anderen Gründen eine Identifizierung für notwendig erachten, auch den elektronischen Identitätsnachweis anzubieten.

Die Bundesdruckerei unterstützt Bundesbehörden bei der Integration des elektronischen Identitätsnachweises durch zentrale Bereitstellung eines eID-Service, der erforderlichen Berechtigungszertifikate und SSL- / TLS-Zertifikate sowie bei der technischen Integration in bestehende IT-Systeme.

Weitere Informationen über den eID-Service für Bundesbehörden finden Sie hier .

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik