NavigationUndService

Inhalt

22.06.2011

10 Jahre E-Government-Forschung aus Deutschland – Jubiläum des IFG.CC

Vor 10 Jahren wurde das "Institute for eGovernment" (IfG.CC) in Potsdam als "Competence Center" mit dem Ziel gegründet, an einer Stelle neues eGovernment-Expertenwissen zu entwickeln, zu bündeln und weiterzugeben.

Dabei stand das IFG.CC von Anfang an der Politik, Verwaltung und Wirtschaft als Partner im Bereich eGovernment zur Seite. Seit seinem Bestehen hat das IFG.CC mehr als 50 nationale und internationale Projekte ausgeführt sowie zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und Studien für die Praxis erstellt. Aktuelle Beispiele hierfür sind die aktuelle Studie zu internationalen Servicerufnummern (hier Verlinkung auf die aktuelle Pressemeldung des BMI zur Studie im Auftrag von D115) oder das Forschungsvorhaben "Stein-Hardenberg 2.0", das von den Ländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, dem IT-Dienstleister dataport sowie dem Bundesministerium des Innern unterstützt wird. Am 22. Juni veranstaltet das IFG.CC in Potsdam ein Jubiläumssymposium, auf dem die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Frau Staatssekretärin Rogall-Grothe, eine Keynote zu Deutschlands Weg in die Informationsgesellschaft hält.