Navigation und Service

Inhalt

Mittwoch, 12. Februar 2014

Montag, 10.03.2014

UhrzeitThema / TitelInhalt und Vortragender
09:30 bis 09:50Eröffnung durch Frau Staatssekratärin Rogall-Grothe und weitere Mitglieder des
IT-Planungsrates
Cornelia Rogall-Grothe, Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik und Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, eröffnet den Stand im Beisein von DMAG-Vorstand Jochen Köckler
10:00 bis 10:30Eröffnung Public Sector ParcBundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziére eröffnet den Public Sector Parc
10:30 bis 11:00Erprobungsräume am Beispiel AutokraneDer Vortrag zeigt an einem Beispiel aus der MRN die Nutzung von Erprobungsräumen. Angefragt sind derzeit die Themen "P23R" und "Genehmigungsverfahren Schwerlasttransporte und Autokrane"
Referent: Marcel Boffo, Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz und Carsten Jeblick, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
11:00 bis 11:15Der Breitbandatlas des BMVI - Aktuelle Zahlen zur Breitbandversorgung in Deutschland

Der Breitbandatlas des BMVI

  • Rolle des Breitbandatlas im Kontext der Breitbandstrategie der Bundesregierung
  • Von der Versorgung des Einzelgebäudes zur Breitbandverfügbarkeit auf Bundesebene
  • Ermittlung der Breitbandverfügbarkeit für alle - Online, Öffentlich, dynamisch, lokal wie national Vorstellung des öffentlichen Online Angebotes zum abrufen der Breitbandverfügbarkeit (Live Demonstration der Anwendung)
  • Nutzen und Auswertungen - Hilfsmittel und Analysen , DigiDIVI II, Breitbandcluster, Breitbandausbau

Aktuelle Zahlen zur Breitbandversorgung in Deutschland Anfang 2014

  • Aktuelle Breitbandverfügbarkeit auf Bundes- und Landesebene

Neue Inhalte / Ausblick

  • Breitbandversorgung der Unternehmen (Berücksichtigung von speziellen angeboten für gewerbliche Nutzer)
  • Öffentlicher Infrastrukturmarkplatz als Plattform zur Unterstützung des Netzausbaus

Referent: TÜV Rheinland, Herr Jörg Müller, Technische Projektleitung Breitbandatlas

11:15 bis 11:30Breitbandziele der BundesregierungDie Präsentation dient der Vermittlung eines Überblicks über die Breitbandziele der Bundesregierung, über einzelne Maßnahmen (Finanzierung, Förderung, Transparenz, Qualifikation etc.) und Instrumente (NGA-Rahmenregelung, KfW-Programme, Workshops etc.) sowie die Arbeit des BBB.
Referent: Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes
11:30 bis 12:00Wissensmanagement 4.0 - nächste GenerationVortrag des BVA
Referent: Ulrich Zuber, Bundesverwaltungsamt
12:00 bis 12:30ÖFIT-Trendschau 2.0: Trends as a SelfserviceTechnologische Trends in der öffentlichen IT können beträchtliche Wirkungen für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft entfalten – oder binnen kurzer Zeit vergessen sein. Um nachhaltige Trends von schlichten Hypes unterscheiden zu können und zugleich neue Trends zu entwickeln, bedarf es möglichst vieler Perspektiven. Hier werden mögliche Trends ebenso vorgestellt wie Möglichkeiten zum Einbezug möglichst Perspektiven aufgezeigt und angewendet.
Referent: Dr. Mike Weber (ÖFIT, Fraunhofer FOKUS)
13:30 bis 14:00BSI-zertifizierte Cloud-Services in Rheinland-PfalzDie vom LDI betriebene private Cloud erfüllt höchste IT-Sicherheitsanforderungen und ermöglicht ein kostengünstiges sowie serviceorientiertes Arbeiten. Dabei stehen alle Parameter eines professionellen IT-Managements im Blick. Leistungen werden nicht nur nach höchsten Sicherheitsstandards, sondern darüber hinaus kostengünstig, anwenderfreundlich und umweltfreundlich unter dem Aspekt der Green IT erbracht. Gleichzeitig wurde die Servicequalität für die Nutzer erhöht, da die Systeme besser und schneller an neue Anforderungen angepasst werden können.
Referent: Matthias Bongarth, Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz
14:00 bis 14:30Online-Sicherheitsprüfung - Ein Beispiel für gelebtes E-GovernmentDas IT-Verfahren Online-Sicherheitsprüfung (OSIP) wird seit vielen Jahren in Nordrhein- Westfalen und in Baden-Württemberg als einheitliche Plattform für die elektronische Abwicklung von Personensicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfungsverfahren in der Landes- und Kommunalverwaltung eingesetzt. Um Synergieeffekte nutzen zu können, auseinanderlaufende Entwicklungen zu vermeiden und die Einheitlichkeit abzusichern, wird das Projekt "Neuentwicklung des IT-Verfahrens Online-Sicherheitsprüfung (OSiP)" als Koordinierungsprojekt des IT-Planungsrates durchgeführt. Der Vortrag wird den aktuellen Sachstand darstellen.
Referent: Helmut Nehrenheim, Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen
14:30 bis 15:00Elternbeiträge online - Auf´s Amt' war gestern

Die krz-E-Services ermöglichen es den Eltern, Kitas und zuständigen Stellen alle Aktivitäten zur Festsetzung der Elternbeiträge online abzuwickeln. Online-Kunden erhalten nach entsprechender Registrierung und Authentifizierung (z.B. mit der eID-Funktion des neuen Personalausweises) ein Bürgerkonto und Zugriff auf alle Dokumente inkl. Beitragsbescheid. Per Selbsteinschätzung wird der Beitrag für das laufende Jahr vorläufig festgesetzt.

Referent: Dirk Stock, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

15:00 bis 15:30Die Projektwerkstatt der Nationalen Prozessbibliothek (NPB)Vor dem Going Live der Nationalen Prozessbibliothek (NPB) am 11.03.2014 wird die neue NPB-Funktionalität "Projektwerkstatt" im Rahmen des Forums präsentiert. Mit der "Projektwerkstatt" wird den Mitgliedern der NPB die Möglichkeit geboten, in einem eingeschränkten virtuellen Raum miteinander in Austausch zu treten und kleine Projekte zum Thema Prozessmanagement abzuwickeln.
Referent: Georg Gelhausen (Bundesministerium des Innern), Norbert Ahrend (Humboldt Universität Berlin)
15:30 bis 16:00XFall – ein universeller Interoperabilitätsstandard für AntragsdatenUm die Heterogenität der Systeme in der Verwaltung beherrschbar zu machen, bedarf es Interoperabilitätsstandards. XFall schließt diese Lücke für Antragsdaten. Wie XFall unterschiedliche Systeme miteinander verbindet und welche Potentiale damit gehoben werden können, wird in dem Vortrag erläutert.
Referent: Jörg Kremer, RP Gießen
16:00 bis 16:30Potenzialanalyse EGovG

Mit dem Projekt "Potenzialanalyse EGovG" verfolgt das Nationale E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ.org) im Auftrag des Bundesministerium des Inneren das Ziel, die Möglichkeiten der Gesetzgebung auf Bundes- und Landesebene zur Stärkung und Entwicklung des E-Government in Deutschland zu untersuchen. Mit dem Vortrag wird der aktuelle Stand des Projektes vorgestellt.

Referent: Herrn Prof. Niehaves

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik