NavigationUndService

Inhalt

12.02.2014

Hamburg

HIM – Hamburger Informations-Management

Die „Digitalisierung der Verwaltung“ hat die Arbeitsabläufe der Behörden und Ämter grundlegend verändert. Die Freie und Hansestadt Hamburg hat daher ein umfassendes Dokumentenmanagement aufgebaut, das Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützt. Die wesentlichen Bestandteile des Dokumentenmanagements sind ein elektronischer Entscheidungsvorgang (HIM-Workflow), eine elektronische Akte und eine Suchmaschine über zentrale Datenbestände. Der HIM-Workflow stellt eine softwaregestützte Umsetzung der Umlaufmappen dar. Damit ist es möglich, entscheidungsrelevante Dokumente elektronisch in den Geschäftsgang zu geben, das aktenrelevante Verwaltungshandeln revisionssicher zu dokumentieren und automatisch in die elektronische Akte zu verfügen.

Hamburgisches Transparenzgesetz

Mit dem im Oktober 2012 in Kraft getretenen Hamburgischen Transparenzgesetz und dessen Umsetzung ist die Hansestadt bundesweit Vorreiter auf dem Gebiet behördlicher Transparenz. In einem Zeitraum von zwei Jahren, also spätestens bis zum 6. Oktober 2014, müssen viele Daten und Dokumente der Verwaltung und vieler öffentlicher Unternehmen elektronisch in einem neu zu erstellenden Informationsregister erfasst werden. Derzeit befindet sich das Projekt mitten in der Umsetzung. Das Informationsregister wird kostenlos und öffentlich online zugänglich sein.

GovernmentDirectory - Personen, Organisationen, Dienstleistungen

Kunden der Verwaltung, aber auch die Verwaltung selbst benötigen regelmäßig Informationen über Personen, Organisationen, Dienstleistungen und Zuständigkeiten. Hierfür wird in der Freien und Hansestadt Hamburg das GovernmentDirectory genutzt, das stets aktuelle Daten bereitstellt.

Antrags- und Fallmanagement

Mit dem Antrags- und Fallmanagements (AFM) können neue Online-Dienste für den „HamburgService“ erstellt werden, der zentralen Plattform für Online-Dienstleistungen der Stadt Hamburg. Online-Formulare und typische Antragsprozesse lassen sich mit dem AFM grafisch modellieren, einfach und umfassend konfigurieren und dadurch schnell und effizient umsetzen. Die Funktionsweise des AFM unterstützt agile Entwicklungsprozesse durch die Möglichkeit, schnell und einfach Prototypen erstellen und weiterentwickeln zu können.

Cloud E-Mail Service für die Verwaltung

E-Mail ist das in der Öffentlichen Verwaltung am weitesten standardisierte IT-Verfahren. Mit der Nutzung des „Cloud E-Mail Services für die Verwaltung“, einem Vorhaben im Kontext der Nationalen E-Government-Strategie, ergeben sich Chancen einer weitergehenden Standardisierung und damit verbundenen Kosteneinsparungen.