Navigation und Service

Inhalt

Montag, 10. Oktober 2011

IT-Sicherheitskit für Bürgerinnen und Bürger

Der Deutsche Bundestag hat im Rahmen des IT-Investitionsprogramms aus dem Konjunkturpaket II Mittel in Höhe von 24 Mio. Euro als Zuschuss zur Ausgabe von IT-Sicherheitskits an Bürgerinnen und Bürger bereitgestellt. Die Förderung der IT-Sicherheitskits durch den Bund soll dazu führen, dass eine signifikante Anzahl an Lesegeräten für die Nutzung elektronischer Chipkarten verfügbar ist.


Ziel der eCard-Strategie des Bundes ist die Einführung und der Ausbau von Verfahren und Anwendungen zur einheitlichen und abgestimmten Nutzung elektronischer Chipkarten im e-Government, e-Business und im elektronischen Rechtsverkehr als ein Beitrag zur Stärkung des Technologiestandorts Deutschland.

Der Bund investiert dafür in den Ausbau der für die Nutzung eCard-basierter Anwendungen erforderlichen IT-Infrastruktur, wie z. B. für die Nutzung des neuen Personalausweises.
Aus dem Konjunkturpaket II werden dafür im Rahmen des IT-Investitionsprogramms Mittel von 24 Mio. Euro bereitgestellt. Durch diesen Zuschuss zur Ausgabe von IT-Sicherheitskits an Bürgerinnen und Bürger soll eine signifikante Anzahl an Lesegeräten für die Nutzung elektronischer Chipkarten im Markt zur Verfügung stehen.

Der Zuschuss soll darüber hinaus Impulse für die Umsetzung neuer, innovativer Anwendungen setzen, die sich aus den Möglichkeiten einer sicheren und effizienten Authentisierung auf Basis elektronischer Chipkarten ergeben.

Entsprechende Anwendungen erfassen eine zunehmende Anzahl von Lebensbereichen, z. B.

  • den sicheren Einkauf im Internet
  • den geschützten Zugang zu Angeboten und Waren mit Altersbeschränkung
  • den vereinfachten Zugang zu Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung
  • den Schutz vor Missbrauch von Leistungen öffentlicher Kassen.

In einem offen Zuwendungsverfahren, an dem sich u.a. Unternehmen, Verbände, Institutionen und Medien mit ihren Konzepten zur Verteilung von Sicherheitskits beteiligen konnten, wurden durch das Bundesministerium des Innern aus einer Vielzahl an Anträgen zehn Maßnahmen ausgewählt. Diese Maßnahmen werden durch folgende Zuwendungsempfänger umgesetzt:

  • CHIP Communications GmbH
  • Cosmos Lebensversicherungs-AG
  • Deutscher Genossenschafts-Verlag eG
  • impuls systems GmbH
  • KKH-Allianz
  • Multicard GmbH
  • REINER Kartengeräte GmbH & Co. KG
  • SCM Microsystems GmbH
  • Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH
  • T-Systems International GmbH

Durch die Förderung des Bundes können rund 1,5 Mio. IT-Sicherheitskits an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben werden.

Die IT-Sicherheitskits enthalten einen sicheren Chipkartenleser, Informationen zur Nutzung von Chipkarten wie dem neuen Personalausweis und der elektronischen Gesundheitskarte sowie weitere von den Zuwendungsempfängern individuell zusammengestellte Bestandteile (z. B. Zugang zu webbasierten Anwendungen oder Antivirensoftware).

Abhängig vom Konzept des Zuwendungsempfängers, dem Typ des enthaltenen Chipkartenlesers und den weiteren Bestandteilen werden die geförderten IT-Sicherheitskits verbilligt oder unentgeltlich ausgegeben.

Die Ausgabe der durch den Bund geförderten IT-Sicherheitskits erfolgt von November 2010 bis Dezember 2011.

Weitere Informationen zur Umsetzung der geförderten Maßnahmen erhalten Sie im Download-Bereich.

Zurück zu der Maßnahmenübersicht…

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© 2016 Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik