Navigation und Service

Inhalt

Gesetzlich geregeltes Sicherheitsniveau

Logo von De-MailBild vergrößern

Das "Gesetz zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften" (De-Mail-Gesetz) regelt die Mindestanforderungen an den sicheren elektronischen Nachrichtenaustausch per De-Mail.

Diese Mindestanforderungen gelten für alle De-Mail-Anbieter in gleicher Weise. Ihre Einhaltung wird regelmäßig überprüft.

De-Mail basiert daher auf einem einheitlichen und staatlich geprüften Sicherheitsniveau, das für alle De-Mail-Produkte gewährleistet ist.

Durch die gesetzlichen Regelungen ist auch sichergestellt, dass alle De-Mail-Nutzer von allen De-Mail-Anbietern untereinander kommunizieren können.

Um die Zulassung zu erhalten, müssen die künftigen De-Mail-Anbieter in vier Bereichen nachweisen, dass sie die gesetzlich vorgeschriebenen hohen Anforderungen erfüllen:

Mit ihrer Akkreditierung erhalten die Diensteanbieter ein Gütezeichen.

Die Namen aller akkreditierten De-Mail-Anbieter veröffentlicht das BSI ebenso wie weitere Informationen, z. B. die Gültigkeitsdauer der alle drei Jahre zu erneuernden Akkreditierung, gemäß § 21 De-Mail Gesetz auf seiner Internetseite.

Zusatzinformationen

Kostenfreie Bestellung der gedruckten Broschüre

De-Mail für Privatpersonen - Links

De-Mail für Unternehmen - Links

De-Mail für Behörden - Links

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© 2017 Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik