Navigation und Service

Inhalt

De-Mail-Anbieter werden

Nach §17 des "Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften" (De-Mail-Gesetz) müssen sich Diensteanbieter, die De-Mail-Dienste zur Verfügung stellen wollen, auf schriftlichen Antrag durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) akkreditieren lassen.

Ziel der Akkreditierung durch das BSI ist die Sicherstellung der Qualität der Dienstleistung De-Mail und die Förderung der Akzeptanz des Dienstes.

Um die Zulassung zu erhalten, müssen die künftigen De-Mail-Anbieter in vier Bereichen nachweisen, dass sie die gesetzlich vorgeschriebenen hohen Anforderungen erfüllen:

Das gesamte Zulassungsverfahren wird auf den Internetseiten des BSI ausführlich erläutert. Dort finden Sie auch die vom BSI zertifizierten Prüfstellen.

Mit ihrer Akkreditierung erhalten die Diensteanbieter ein Gütezeichen.

Die Namen aller akkreditierten De-Mail-Anbieter veröffentlicht das BSI ebenso wie weitere Informationen, z. B. die Gültigkeitsdauer der Akkreditierung, gemäß § 21 De-Mail Gesetz auf seiner Internetseite.

Die Akkreditierung ist nach § 17 De-Mail-Gesetz alle drei Jahre zu erneuern.

Für Ihre Fragen zum Akkreditierungsverfahren steht Ihnen das BSI zur Verfügung. Die Kontaktdaten des zuständigen Referates finden Sie in der rechten Spalte.

Zusatzinformationen

Kostenfreie Bestellung der gedruckten Broschüre

De-Mail für Privatpersonen - Links

De-Mail für Unternehmen - Links

De-Mail für Behörden - Links

Seitenübersicht

Themen

Nachrichten

Mediathek

© 2017 Der Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik